Unsere Lehrer III - Blasinstrumente


Thomas (Kanne) Desch – Saxophon und Klarinette

Die musikalische Laufbahn des gebürtigen Hunsrückers begann im Alter von 6 Jahren mit Geigenunterricht an der Kreismusikschule, bevor er schließlich mit 13 das Saxophon für sich entdeckte und eine Ausbildung bei einem Musikverein begann. Schnell kam er dann durch seinen ersten Lehrer Bernd Krick zu modernen Musikrichtungen wie Rock und Jazz. Mit 17 spielte er bereits seine ersten Auftritte mit einer Rockband. Seither hat er einige hundert Auftritte mit den verschiedensten Formationen hinter sich. Derzeit spielt er in den Bands „Crazy Crizzy & The Crizzly Beers“ (seit 1996), „The Candies“ (seit 1999) und „The Wild Bobbin´ Baboons“ (seit 2007). Im Jahr 2007 machte er sich als Musiker und Instrumentallehrer selbständig und hat inzwischen einen Abschluss für Jazzsaxophon am Konservatorium der Stadt Luxemburg abgelegt. 


Hans Peter Bohrer – Saxophon und Klarinette

Hans Peter Bohrer studierte von 1981 bis 1985 Orchester- und Ensemblemusik an der Musikhochschule Saarbrücken im Fach Klarinette und Saxophon. 1986 folgte der Wehrdienst im Luftwaffenmusikkorps in Hamburg. In 1989 spielte Hr. Bohrer als Aushilfe Klarinette bei der Rheinischen Philharmonie. Von 1987 bis 1992 war er als Lehrbeauftragter für Klarinette und Saxophon an der Musikschule Püttlingen tätig. Für den gleichen Bereich war er von 1988 bis 1998 ebenfalls als Lehrbeauftragter bei der Musikschule Merzig angestellt. Nunmehr schon seit 1990 trägt Hans Peter Bohrer Verantwortung als Lehrbeauftragter für Saxophon und Klarinette der Kreismusikschule Birkenfeld, und seit 1998 auch bei der Kreismusikschule Trier-Saarburg. Seit 2010 ist er zudem Mitglied im Kareol Tanzorchester.


Octavian Florut – Trompete, Flügel-, Tenor-, Waldhorn

Der gebürtige Rumäne ist ausgebildeter Musiker im Fach Instrumentalist - Trompete. Er verfügt über eine langjährige Berufserfahrung als Musiklehrer und Leiter von instrumentalen Gruppen, Musikvereinen und der Arbeit im Chorbereich.

Nach dem Abitur hat er als Trompeter bei verschiedenen rumänischen Orchestern gearbeitet, so z.B. bei Banater Philharmonie Timisoara, dem Blasorchester der rumänischen Bahn, Militärblasorchester und dem Orchester der rumänischen Staatsoper.

 

Nach seinem Umzug nach Deutschland hat er als stellvertretender Solotrompeter im staatlichen Estradenorchester des Bezirkes Neubrandenburg (Nordostdeutsche Philharmonie) gespielt. Octavian hat außerdem umfangreiche Erfahrung in der klassischen Musik und den verschiedenen Richtungen der Unterhaltungsmusik, Musical, Big Band und Blasmusik vorzuweisen.